Norbert Maibaum - Mini Saison 2008 - Transat 6,50 2009

GER 338 - Coconut Run

Norbert Maibaum - Mini Saison 2008 - Transat 6,50 2009 header image 2

Bergfest !

August 18th, 2008 · No Comments · Azoren-Race, Qualifizierung Transat 6,50

Heute Nacht ist es soweit: Norbert kann sein Bergfest feiern, denn er wird dann über die Hälfte der Renndistanz gesegelt sein! Das Tempo ist weiterhin flott und die Bedingungen werden wieder angenehmer. Das ist auch gut so, da kräfteschonend. Da bei der ersten Etappe leider der kleine eigentlich als Ersatz dienende aber stromsparende Autopilot wegen Korrosion durch Dauernässe seinen Dienst quittiert hat, heisst das für Norbert jetzt entweder den reichlich Energie konsumierenden Autopiloten einzusetzen und 2 bis 3 Stunden täglich mit dem Generatorgebrummel zu leben, oder die eigenen Reserven zu nutzen und selbst zu steuern. Viel an der Pinne sitzen zu müssen ist natürlich anstrengender und man kann sich nicht so gut um die reichlichen anderen Arbeiten auf dem Boot kümmern.

Energie ist für viele ein Schlüsselwort und Problem zugleich. Einige andere haben damit auch diverse Probleme. Entwerder funktionieren die Ladeeinheiten wie Solarpanele, Generatoren und Brennstoffzellen nicht, oder die Batterien sind zu ausgelaugt. Und ohne elektrische Energie geht es massiv an die Kraftreserven der Segler!

Auch gibt es wieder gravierende Schäden zu vermelden. Der bisher Führende Stéphane Le Diraison, 679 Cultisol, hat vermutlich ebenfalls Mastbruch erlitten. Es gibt immer einen gewissen Zeitversatz bis aus den Vermutungen Gewissheit wird. Misstrauisch wird die Regattaorganisation immer, wenn sich die Geschwindigkeit der Boote rapide verändert. So auch bei Stéphan. Er war mit knapp 10 Knoten unterwegs und plötzlich meldet die Argos-Sendebake bei ihrer halbstündlichen Positionsmeldung nur noch 2 Knoten Geschwindigkeit. Ein Begleitboot, der Open 60 ‘Solo’, macht sich auf den Weg, um zu helfen und Kontakt aufzunehmen. Dass es ‘nur’ ein Materialschaden ist, wird schnell eindeutig, da bereits der manuell zu betätigende Knopf der Sendebake an Bord des havarierten Minis gedrückt wurde, der indiziert, dass es an Bord ein massives technisches Problem gibt, ober sonst alles ok ist!

Wieder eine traurige Nachricht, denn Stéphan hat sich als sehr sportlicher und fairer Segeler bewiesen. Bei der Siegerehrung hat er überraschend das Wort ergriffen und seinen 2. Platz in der Protowertung dem 4. Platzierten der Serienboote, dem Briten Oliver Bond vermacht. Er war erheblich früher ins Ziel gekommen und diese sportliche Leistung sollte damit Anerkennung finden. Dies war nicht nur eine sehr schöne Geste, sondern hat auch die Siegerehrung aufgelockert, da Oliver, der fast kein Französisch spricht, ausser seinem Namen nicht viel verstanden hatte und mit recht verdutztem Gesicht nur zögerlich in Richtung Podium marschierte.

Ich drücke Norbert die Daumen, dass Coconut Run auch weiterhin unbeschadet bleibt und er die schönen Seiten einer Hochseeregatta geniessen kann! Seine ETA (Estimated Time of Arrival) ist derzeit für den 23.08. vorhergesagt.

Tags:

0 responses so far ↓

  • There are no comments yet...Kick things off by filling out the form below.

You must log in to post a comment.