Norbert Maibaum - Mini Saison 2008 - Transat 6,50 2009

GER 338 - Coconut Run

Norbert Maibaum - Mini Saison 2008 - Transat 6,50 2009 header image 2

Flensburger Herbstwoche 2007

September 18th, 2007 · 1 Comment · Vorbereitung - Flensburg 2007

Die Veranstaltung war für die Mini´s als “Osteecup Mini-6,50-Yachten” ausgeschrieben. Laut Programm sollte es zwei Wettfahrten geben: WF1 - Lyö rund, 85sm, Start Freitag 18.00 Uhr und WF2 - Flensburger Pilsener Cup, 35sm, Start Sonntag 11.00 Uhr.

Kurz nach dem Start

Daher starteten bereits am Donnerstag 239 und 338 zur Überführung von Laboe nach Glücksburg. Dabei nahm der Wind bis auf 28kn zu und drehte von W auf NW, d.h. fast die gesamte Strecke gegenan. Die Kreuz im Dunkeln in die Flensburger Förde war anstrengend und kalt. 239 und 338 erreichten den FSC erst nach 22.00 Uhr. Am Freitag Mittag traf auch 654 ein. Damit waren die drei in diesem Jahr gemeldeten Mini´s beisammen.

Der Wind blies am Freitag weiterhin um 30kn aus West, keine angenehmen Bedingungen für eine Nachtwettfahrt rund Lyö. Aus diesem Grund gab es eine Absprache mit der Reggattaleitung und den anwesenden Skippern und Crews der Mini´s: Es wurde für die Austragung des “Osteecup Mini-6,50-Yachten” der Start auf den Samstag gelegt. Die zu segelnde “Bahn” war 70sm lang: Es ging raus aus der Förde, ein Stück Süd, dann Pöls Rev an Backbord lassen und anschließend eine endlose Kreuz die Förde rein zum FSC.

Die Regattaleitung erwies uns die Ehre eines eigenen Klassen-Startes. Bei nur drei Booten eine wirklich nette Geste. Alle drei Boote sind korrekt gestartet. Ich hatte aufgrund der Böen bereits das zweite Reff drin. Beim Start zog 654 mit nur einem Reff davon und zog nach der ersten Förde-Ecke auch den Spi. Auf dem Weg dorthin nahm der Wind schon weiter zu, so dass wir uns dafür entschieden den Spi im Sack zu lassen. Mit Schmetterling gings die Förde mit bis zu 10kn raus. Wind: Zunehmend. Auf dem Halbwind-Anlieger nach Pöls Rev entschied ich die Fock zu reffen. Eine gute Entscheidung: Auf der anschließenden Kreuz konnten wir mit weniger Fläche als 654 so viel mehr Höhe laufen, dass wir 654 aus den Augen verloren. 239 ahnten wir irgendwo am Horizont. Der Wind zeigte inzwischen dauerhaft 35kn, Tendenz weiter steigend. Es kam ständig eine gute Welle rüber, so dass ich den Niedergang schloss, einer letzter Blick auf den Windmesser zeigte 37kn! Die Kreuz in die Förde war lang, die Dämmerung vorbei und auf Dauer wurde es wirklich kalt.

239 kurz nach dem Start

Gegen 23.00 Uhr erreichte 338 den FSC, jedoch leider nicht die Ziellinie. Auf dem Flach direkt vor dem Club mussten wir mitansehen wie gegen 23.55 Uhr 239 die Ziellinie als erste überquerte … Glückwunsch den Siegerinnen!

Am nächsten Sonntag haben wir erfahren, dass 654 nach Pöls Rev nach Maasholm abgelaufen ist. Das war eine Entscheidung, die bei den Wetterverhältnissen vollkommen verständlich ist. Und wie gesagt: Die Kreuz in die Förde rein war auch ehrlich ein harter Ritt!!

Tags:

1 response so far ↓

  • 1 Mini-Fan // Jun 9, 2008 at 19:23

    Respekt für das Segeln bei diesem Starkwind mit so einem kleinen Boot!

You must log in to post a comment.